50 Jahre „Alte Herren“ FC Rot-Weiß Lessenich

1970 - 2020

Die „Alte Herren“ begehen 2020 ihr 50jähriges Jubiläum, diesen besonderen Anlass wollen wir mit einem Jubiläumsturnier und einer Festveranstaltung angemessen feiern.

AH-Jubiläumsturnier am Samstag, 20. Juni 2020

Im Rahmen des Gerümpel Turniers 2020 (20./21.06.20) veranstalten die AH ein Turnier mit langjährigen, befreundeten Mannschaften in Lessenich. Die Planungen laufen und wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung des Hauptvereins bzw. der Organisatoren des Gerümpel Turniers.

AH-Jubiläumsfest am Samstag, 05. September 2020
„Schützenhaus“ im Derletal

Ein Jubiläum mit der Zahl „50“ verlangt natürlich auch nach einem entsprechenden Fest mit unseren Damen. Der Vorstand und ein erweitertes Organisationteam haben bereits 2019 die nötige Planung begonnen und sich für das „Schützenhaus“ im Derletal entschieden. Diese Art der Veranstaltung erfordert zwar einen größeren organisatorischen Aufwand aber wir bekommen auch mehr für unser Geld.

Wir feiern unser Jubiläum mit großem Stolz, 50 Jahre als eigenfinanzierte Abteilung zu überstehen und alle Höhen und Tiefen zu meistern – eine einzigartige Leistung – die nur durch den gemeinsamen Einsatz aller Mitglieder möglich war. Links und rechts von Lessenich wurden im Laufe der Jahre viele bekannte AH-Abteilungen aufgelöst – wir haben durchgehalten – auch dank der langjährigen Sportfreunde (Stand 2020 - Jürgen SPIES (47 J.), Winfried STENZEL (41 J.), Ernst PORSCHEN (40 J.), Willi SCHMITZ (39 J.), Peter KRIPS (33 J.), Michael KOLB (32 J.), Uwe SCHELENHAUS (32 J.), Klaus EBERHARD (31 J.) Hans WEBER (30 J.) und aller weiteren treuen Mitglieder der AH-Abteilung.

 

Kurzer Rückblick:

1970 wurde in der Gaststätte „Zur Linde“ die Idee geboren eine „Alte Herren“-Fußballmannschaft zu gründen. Heinz WEBER und Gerd SCHÜTZE waren sofort Feuer und Flamme und setzten den Gedanken in die Tat um. Damit war der Grundstein für eine lange, traditionsreiche Zeit gelegt, die neue Abteilung entwickelte sich zu einem festen Bestandteil der Lessenicher Sportfamilie und war fortan nicht mehr aus dem Vereinsleben von Rot-Weiß Lessenich wegzudenken. Nach den Jahren des Aufbaus wurden die AH nicht nur im sportlichen Bereich zu einer feste Größe sondern auch gesellschaftlich ein Schwergewicht. Mit der Übernahme der Abteilungsführung durch Siegfried STIEF 1981 wurde die Mannschaft über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und war beliebter Gegner in Nah und Fern. Nach 10 Jahren beendete „Siggi“ seine Arbeit als AL und weitere große Namen (Klaus PRESCHER, Paul BUTSCHEID und Frank PIANKA) führten die Abteilung weiter.

Abteilungsleiter  der „Alten Herren“

1970-76                Gerd Schütze

1976-77                Karl-Robert  Gloning

1977-79                Werner Düxmann

1979-81                Peter Brück

1981                      Manfred Herkelrath

1981-91                Siegfried Stief

1991-94                Klaus Prescher

1994-2001           Paul Butscheid

2001-10                Frank Pianka

2010-15                kein AL, kommissarische Leitung Robert Kleinhans und Klaus Kröger

2015-20                Michael Kolb

Es entwickelte sich eine bunte Mischung aus sportlichen Höhepunkten und geselligen Veranstaltungen.

11 Gerd-Weber-AH-Gedächtnisturniere, Spiele und Besuche bei befreundeten Vereinen in Brück, Ramersbach, Giebelstadt, Ruhla (Thüringen), Berlin-Köpenick und Spiele gegen die Traditionsmannschaft des VfL Bochum Mannschaftstouren waren neben dem regelmäßigen Spielbetrieb Besonderheiten der jährlichen Aktivitäten.

Unsere Mannschaftstouren bildeten den Höhepunkt des Sportjahres. Während in den ersten Jahren Ziele an Rhein und Mosel oder in Winterberg bevorzugt wurden, zog es die „Alten Herren“ in den folgenden Jahren immer weiter in die Welt hinaus.  Portugal (Algarve), Spanien (Mallorca, Lloret de Mar und Torremolinos), Bulgarien, Ski-Touren nach Oberstdorf, Bitburg, Dorf Münsterland und Städtetouren nach Prag, Hamburg, Amsterdam, München und Berlin  erfreuten sich großer Beliebtheit.

Aber wir haben auch wunderschöne Feste mit unseren Frauen gefeiert - Sportlerbälle und Jahresabschlussfeiern – waren gute Anlässe um den „Mädels“ für ihre Unterstützung zu danken.

In den letzten Jahren (alle wurden älter) wurde das kulturelle Angebot der Abteilung ausgebaut, Fahrten ins rheinische Braunkohlerevier und Langerwehe, zum Weihnachtsmarkt nach Limburg und Aachen,  Stadtbesichtigungen in Bonn (Bundestag, Villa Hammerschmidt, Stadt- und Kneipentour), Düsseldorf (Landtag) und Köln  standen - unter Leitung von Ernst PORSCHEN - auf dem Programm. Ernst war auch der Gründer des AH-Chores der bei AH- und Dorfveranstaltungen die vielseitigen Fähigkeiten der AH-Fußballer unter Beweis stellten konnte.

Wie schon gesagt, wir wurden älter, daher kamen mit Fahrradtouren und Sauna- und Wellnesstagen weitere Möglichkeiten etwas gemeinsam zu unternehmen – alles zusammen – gute Gründe Mitglied bei den „Alten Herren“ zu sein.

Damit nicht genug, denn wer Mitglied bei den „Alten Herren“ war, wurde auch wie selbstverständlich in das ehrenamtliche Engagement des Vereins eingebunden, viele bekannte Mitglieder der Vereinsführung entstammen unserer Abteilung (1. Vors. - Heinz WEBER, Bruno EUSKIRCHEN, Gerd SCHMICH, Klaus NOLDEN, 2. Vors. - Klaus EBERHARDT, Uwe SCHELENHAUS, der langjährige Kassierer Gerd WACKER, Jugendleiter wie Fritz und Hubert WINKLER, Peter BRÜCK, Michael KOLB und Rainer SIEGEL, Schiedsrichterlegende Manfred SCHÜTZE und der ehemalige Ortsausschussvorsitzende Ernst PORSCHEN)

Das Team der „Alten Herren“ 1988
h.v.l.n.r.: Hans von Thienen, Ernst Porschen, Jürgen Spies, Gerd Schmich, Winfried Stenzel, Norbert Hündgen, Willi Schmitz, Gerd Wacker, Siegfried Stief, Ulli Zabel,
v.v.l.n.r.: Bernhard Winterscheid, Franz Bauer, Klaus Prescher, Torwart BMVg, Michael Kolb, Klaus Wodrich

1992
h.v.l.n.r.: Gerd Schmich, Willi Schwenk, Norbert Hündgen, Eberhard Dietze, Gerd Wacker, Willi Schmitz, Winfried Stenzel, Siegfried Stief, Dieter Schreiber, Ulli Zabel, Robert Hofmann, Hans von Thienen, Gerd Weber,
v.v.l.n.r.: Klaus Eberhard, Hoffmann, Franz Fischer, Ernst Porschen, Paul Butscheid, Klaus Prescher, Michael Kolb

Blick in die Zukunft:

Leider ist nach 50 Jahren festzustellen, dass sich die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren nachteilig entwickelt haben, uns fehlt „ausreichender“ Nachwuchs aus dem Verein, einige externe Sportfreunde haben sich uns angeschlossen. Damit konnte der schmerzliche Verlust der vielen verstorbenen Kameraden und der ausgetretenen Mitglieder nicht ausgeglichen werden.

Die zur Zeit 46 Mitglieder weisen einen hohen Altersdurchschnitt (Ü30 = 2, Ü40 = 7, Ü50 = 17, Ü60 = 10, Ü70 = 10) auf, junge Leute werden dringend gesucht um den Spielbetrieb und die Arbeit in der Abteilung aufrecht zu erhalten. Es wird immer schwerer eine leistungsstarke Mannschaft auf den Platz zu bekommen, Großfeldspiele sind aufgrund der Altersstruktur so gut wie unmöglich, Kleinfeldspiele bilden die Ausnahme und Kleinfeldturniere werden immer beliebter, eine Entwicklung die nur schwer aufgehalten werden kann.

Mannschaft der „Alten Herren“ 2019

h.v.l.n.r.: Robert Kleinhans, Thomas Kuhn, Christoph Kümpel, Martin Nonnen, Robert Clasen, Patrick Blankertz, Christian Winkler, Jakob Wildenberg
v.v.l.n.r.: Enrico Wildenberg, Simo (Gast), Dennis Vajbert, Benny Ignacy, Udo Weber, Klaus Kröger, Dirk Richarz

Neuer Abteilungsvorstand:

2020 ist nicht nur ein Jubiläumsjahr sondern auch ein Jahr der Veränderung im Abteilungsvorstand. Abteilungsleiter und Leiter Spielbetrieb werden nicht mehr kandidieren, die Geschicke der Abteilung werden in jüngere Hände gelegt. Passende Kandidaten wurden gefunden und werden im Laufe des Jahres die Amtsgeschäfte übernehmen.

Michael KOLB steht nach 20jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit (u.a. als Jugendtrainer, Jugendleiter und Abteilungsleiter AH) nicht mehr zur Verfügung.

Ein neuer Abteilungsleiter konnte mit Udo WEBER gefunden werden, der Zeitpunkt der Abteilungsübergabe ist noch offen.

Robert KLEINHANS beendet zum Jahresbeginn seine 10jährige Tätigkeit als Spielleiter – sein Nachfolger wird Christian WINLKER. Robert gebührt unser aller Dank für seine lange Bereitschaft diesen Posten auszuüben.

Dankenswerterweise hat sich Klaus KRÖGER bereit erklärt - nach nunmehr auch schon 13 Jahren - die Aufgaben des Kassiers weiterzuführen.

Die designierten Nachfolger werden natürlich noch in Rahmen der Mitgliederversammlung der AH gewählt.

Ich darf mich an dieser Stelle bei den vielen ehrenamtlichen Sportfreunden bedanken die in den zurückliegenden 50 Jahren zu Wohle der Abteilung und des Vereins gearbeitet und das Erreichte erst möglich gemacht haben. Danke auch an unsere Frauen die mit viel Geduld und Verständnis das sportliche Treiben ihrer Männer unterstützt haben.

Der Abteilung wünsche ich ein schönes Jubiläumsjahr und alles Gute für die Zukunft, wir sind eine  unverzichtbare Säule im Vereinsleben von Rot-Weiß Lessenich, es lohnt sich dieses traditionelle Vereinsleben zu pflegen und zum Wohle unseres „Veedels“ am Leben zu erhalten. Persönliche Befindlichkeiten sollten hinten anstehen und das sportlich, gesellige Gemeinwohl in den Vordergrund gestellt werden, dann geht die Erfolgsgeschichte „Alte Herren“ RW Lessenich auch noch viele Jahre weiter.

Michael Kolb
Abteilungsleiter „Alte Herren“