LauriCup Indoor 2020

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung vom FC Rot-Weiß Lessenich wieder an drei vollen Turniertagen ihr über die Bonner Stadtgrenzen hinaus beliebtes Hallenturnier. Am 12.Januar sowie dem Wochenende 18./19.Januar 2020 kamen insgesamt stolze 92 Jugendmannschaften in die große Bonner Hardtberghalle.

Am ersten Sonntag eröffneten die E-Jugendlichen in zwei Turnieren das dreitägige Fußballevent. Ganz neu war auch diesmal das Motto „Erlebnis vor Ergebnis“. Hierbei verzichtet der Veranstalter auf Ergebnisanzeigen und verteilte für alle Mannschaften ab der U11 die gleichen Preise. Apropos Preise: Jedes teilnehmende Kind erhielt einen eigenen Pokal als Erinnerung an die tolle gezeigte Leistung. Bei jeder Siegerehrung mit dabei waren natürlich auch das Vereinsmaskottchen „LAURI“ sowie auch zum zweiten Mal der „Hennes“ vom Kidsclub des 1.FC Köln. Zu Gast war auch der Sport-Shop Brüser Berg, der alle Kinder mit einer Fußball-Tombola und zahlreichen, tollen Gewinnen begeisterte.

Das größte Programm erwartete die Ausrichter vom RWL am zweiten Turniertag (18.01.). Neben den beiden F-Jugendturnieren, an dem auch die U9 von Bayer Leverkusen teilnahm, feierte am späten Abend ab 20 Uhr das U15-Mitternachtsturnier Premiere. Und dieses neue Angebot wurde hervorragend angenommen, sodass das Teilnehmerfeld mindestens hätte verdoppelt werden können. Zehn Mannschaften, die trotz der Uhrzeit teilweise weite Strecken in Kauf nahmen, kickten am Ende um einen großen goldenen Pokal. Die weiteste Anreise hatte der SV Körne 83, die für dieses Highlight extra aus Dortmund anreisten. Das Finale mit Einlaufen fand bei hochklassigem Fußball um 1.00 Uhr statt.

Der letzte Turniertag gehörte dann am Vormittag den Allerjüngsten. Beim Bambini-Turnier gab es zwei Spielrunden, sodass ein leistungsgerechtes und damit auch positives Abschneiden spätestens in der zweiten Runde gewährleistet war. Besondere Gäste waren hierbei Kilian Binapfl und Stephen Zimmerman, beides Spieler der Telekom Baskets Bonn. Trotz des wichtigen Bundesligaspiels am Vorabend in Gießen ließen es sich die beiden Basketball-Profis nicht nehmen, die Pokale an die rund 150 Minikicker persönlich zu überreichen.

Einzelne Mannschaften möchten wir nicht hervorheben, da alle Sieger sind. Jedoch möchten wir die F-Jugend vom SV Swisttal erwähnen, die beim Stand von 0:1 im tabellarisch entscheidenden letzten Spiel das vermeintliche 1:1 schossen, doch dem Schiedsrichter anzeigten, dass der Ball durch ein Loch im Außennetz reingerutscht war. Wenige Sekunden war das Spiel vorbei und das Spiel verloren, jedoch hat die Mannschaft unbeschreiblich an Respekt und Lob gewonnen! Bitte mehr davon auf unseren Fußballplätzen.

Jugendleiter Christian Stegmüller bedankt sich bei allen Mannschaften, die an den zusammengerechnet 38 Turnierstunden zu diesem großen Fußballfest beigetragen haben: „Es war eine tolle Atmosphäre in der alten Bundesliga-Halle der Telekom Baskets und es macht uns einfach unfassbar glücklich, so viele strahlend glückliche Kinder die Halle verlassen zu sehen.“ Ebenso geht ein großer Dank an die vielen zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, ohne die dieses große Turnier nicht möglich gewesen wäre. Der nächste LAURICUP kann also kommen.