Was tun bei einem Sportunfall?

Es ist schnell beim Training oder Spiel passiert, ein unglücklicher Zusammenstoß oder einfach nicht aufgepasst und man hat plötzlich starke Schmerzen oder sich etwas gebrochen. Was ist zu tun:

1.)
Der Trainer/Übungsleiter kümmert sich um den Verletzten. Bei Bedarf bindet er z.B. Eltern ein oder andere Helfer, um in der Situation zu unterstützen. Das koordinieren von Hilfe ist sehr wichtig. Eine Person ruft z.B. den Notarzt an, während andere vor allem bei jüngeren Teams oder Gruppen sich um die Kinder/Jugendlichen kümmern. Soweit nötig sollte natürlich erste Hilfe geleistet werden!!!!

2.)
Wenn das Unfallopfer versorgt ist müssen, falls nicht am Platz oder der Sporthalle anwesend, die nächsten Angehörigen informiert werden.

3.)
Dann sollte auch die Unfallversicherung über den Vorgang zeitnah informiert werden. Der Verein hat eine generelle Sportversicherung* abgeschlossen (ARAG Sportversicherung) mit dem Zusatzbaustein "Nichtmitgliederversicherung", d.h. auch Nichtmitglieder, die an Sportveranstaltungen oder Vereinsaktivitäten sind versichert. Die Versicherungsbedingungen sind hier nachzuschlagen.

4.)
Die Unfallmeldung sollte bevorzugt online erfolgen unter dem folgenden Link. Wen kein Internetzugang zur Verfügung steht, kann auch dieses PDF-Dokument ausgefüllt werden oder der Schaden kann telefonisch unter 0203 60 01 07 0 bei der ARAG gemeldet werden.

5.)
Der Trainer/Betreuer bzw. vor Ort anwesende Vereinsvertreter sind beim ausfüllen der Schadenanzeige Online behilflich. Die verletzte Person wird, wenn sie nicht anwesend ist umgehend per E-Mail informiert und kann ebenfalls sofort nötige Informationen liefern. Dazu muss aber natürlich die Email Anschrift des Verletzten eingetragen werden. Die digitale Erfassung der Daten und der Versand über das Internet sparen Zeit und sorgen für eine schnellere Bearbeitung der Schadensmeldung. Das Onlineformular der ARAG Sportversicherung ist dynamisch aufgebaut – eingegebene Daten werden an entsprechenden Stellen übernommen und müssen nicht doppelt ausgefüllt werden. ​Die Schadennummer wird der verletzten Person nach dem Ausfüllen sofort mitgeteilt. ​​Vereine und ihre Mitglieder sparen Portogebühren und Zeit. Ist die verletzte Person vor Ort, sollte sie persönliche Angaben unabhängig von Vereinsverantwortlichen selbst und unbeobachtet vornehmen können, um den Datenschutz zu gewährleisten. Die vom Vereinsverantwortlichen vorzunehmenden Einträge zum Verein sind der folgenden Abbildung zu entnehmen. Als Ansprechpartner im Verein den am Ort zuständigen Trainer/Betreuer/Übungsleiter eintragen (siehe Abb.)

6.)
Angaben zur verletzten Person und evtl. gesetzlichen Vertreter und der Unfallhergang sind entsprechend einzufügen. Die Angaben zum Sportplatz Lessenich können sie der Abbildung entnehmen. Bei Unfällen an anderen Orten oder Sportarten muss es natürlich entsprechend angepasst werden.

7.)
Für Trainer, Übungsleiter, Betreuer und Mitarbeiter des Vereins (z.B. Platzwart, Reinigungskraft), die einen Unfall erleiden im Rahmen einer Vereinstätigkeit meldet der Verein dies an die zuständige Berufsgenossenschaft (VBG). Entsprechend ist der genannte Personenkreis angehalten Unfälle an vorstand@rot-weiss-lessenich.de zu melden. Sportler sind hier nicht mitversichert. Die Unfallanzeige des Vereins sollte den Namen des Vereins, den Namen des Verletzten und dessen Funktion im Verein im Rahmen des Auftrags bzw. den Nachweis des Amtes in der Satzung enthalten. Weiterhin ist die etwaige Zugehörigkeit zu einem Landessportbund (LSB) anzugeben. Der RWL ist Mitglied im Landessportbund NRW. Alle Infos findet ihr hier

*Der Verein bietet für jedes Mitglied zusätzlich die Option an eine private Unfallversicherung bei der Württembergischen Unfallversicherung abzuschließen. Weiter Informationen findet ihr hier

Schadenmeldung

Sportunfallmeldung für Sport-Vereine